Seite wählen

 

Seit langem ist bekannt, dass pflanzliche Öle für Haar und Körper wohltuend sind. Etwas weniger bekannt ist die Tatsache, dass sie auch für das Gesicht fantastisch sind. Also lasst uns darüber reden, was sie so unglaublich macht. Einer der Gründe dafür ist, dass ihre Molekularstruktur sehr ähnlich ist wie die unserer Haut. Dadurch werden sie von der Haut leicht aufgenommen und helfen, Feuchtigkeit zu binden und die Talgproduktion besser zu regulieren. Hochwertige Öle sind nicht komedogen und fühlen sich auch überhaupt nicht fettig an. Ich habe vor einigen Jahren damit begonnen, Gesichtsöle selbst zu verwenden, und jetzt sind sie eines meiner meistgeliebten Hautpflegeprodukte.

Reine Pflanzenöle sind vollgepackt mit Antioxidantien, Vitaminen und essentiellen Fettsäuren, die die Haut in ihrer Fähigkeit zur Selbstheilung unterstützen. Dadurch sind sie ideal für entzündete, trockene oder gereizte Haut. Sie tragen auch dazu bei, die natürliche Hautbarriere beispielsweise auch gegen UV-Strahlen zu stärken. Aber Vorsicht, einige Öle können die Empfindlichkeit gegenüber Sonnenlicht erhöhen – also immer Sonnenschutz verwenden.

 

Welches Öl hat welche Eigenschaften?

 

Wichtig ist es, das richtige Öl zu finden, das zum Hautzustand passt. Hier eine kleine Zusammenfassung der Eigenschaften der gängigsten Öle:

Hagebutte: Anti-ageing, reparierend, verbessert die Hautelastizität, ausgleichend bei Hyperpigmentierung und somit gut gegen Narben- und Sonnenschäden, feuchtigkeitsspendend, für gesunde und strahlende Haut.

Jojoba: Gut geeignet für irritierte oder empfindliche Haut aufgrund seiner beruhigenden Eigenschaften, ideal zum Ausgleich der Talgüberproduktion, zur Stärkung der Hautbarriere, heilende Eigenschaften, ideal für aus dem Gleichgewicht geratene Haut oder auch bei Akne.

Argan: Nährend ohne fettig zu sein, ideal für trockene oder reife Haut, entzündungshemmende und antimykotische Eigenschaften, niedrige Komedogenität, hoher Anteil an Ölsäuren, die es für unreine Haut zu reichhaltig machen können. Bei manchen wirkt es bei Akne jedoch Wunder.

Tamanu: Stimuliert das Zell- und Gewebewachstum, ideal für trockene und empfindliche Haut sowie Haut mit Ekzemen oder Akne, unterstützt die Wundheilung.

Kaktusfeige: Hervorragende anti-ageing Eigenschaften, ideal für trockene oder reife Haut, regenerierende Eigenschaften, hilft bei der Zellerneuerung. Da esvin der Produktion sehr teuer ist, wird es oft in Augenseren verwendet.

Da kein Körper und keine Haut gleich ist, ist es wichtig, herauszufinden welches Öl am besten zu den Hautbedürfnissen passt.

Wenn ihr Fragen habt oder die verschiedenen Öle ausprobieren und – auch ganz wichtig – riechen möchtet, wir haben online und in unserem Natural Beauty Store in Zürich eine Auswahl an tollen, kaltgepressten und aus biologischem Anbau stammenden Ölen von sowie reichhaltige Blends aus Pflanzenölen und Kräuterinfusionen.

Left Menu Icon
0
Warenkorb